Heute ein Sonnenfenster genutzt und in die vier Durchfall-kranken Völker geschaut. Alle sind langsam auf dem Weg der Genesung aber es ist noch ein langer Weg. Zwei sind so klein dass ich sie eigentlich schon zusammengeben wollte - aber umso überraschter war ich, dass selbst diese "Mini-Völker" wieder Brutnester mit verdeckelter Brut pflegten und sich nicht aufgaben.

Winziges Brutnest aber auf dem Wege der Besserung - Bild: Melanie von Orlow
Winziges Brutnest aber auf dem Wege der Besserung - Bild: Melanie von Orlow

Da es zum Teil auch recht teure Königinnen waren, wäre es auch wirklich schade, sie zum Opfer eines solchen Missgeschickes wie einer schlechten Überwinterung werden zu lassen. Sie werden ihre Chance bekommen und können gesunden...wenn ich erstmal die nun leeren Zargen geputzt habe, bekommen sie saubere Kisten und die letzten verdreckten Waben kommen dann raus.

Außerdem Honigräume geputzt, Wachsüberbau und -brücken abgekratzt und fertig für die neue Saison gemacht. Das geht bei so kühlen Wetterlagen und dementsprechend sprödem Wachs richtig gut - zudem halten sich die Bienen mit Besuchen zurück.

Die Krokusse erhielten besonders viel Aufmerksamkeit und der Futterverbrauch ist etwas gestiegen - von etwa 30 g/Tag im Januar auf nun knapp 70 g/Tag.

Teilen

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer