Die Robinie 2017 hat es ja in sich...bisher jedenfalls profitiert sie offenbar vom feuchten Frühling und dem nun warmen Maiausklang!

Heute 5,3 kg mehr auf der Stockwaage - einfach enorm! Im Schauvolk sieht man die Aufregung geradezu, zahlreiche Tänzer und nervöses Gekrabbel. Alle leeren Zellen auf der Brutwabe werden sofort mit Nektar belegt denn noch ist die neue Königin nicht geschlüpft. Solche Tagesleistungen habe ich bisher weder im Raps noch in der Linde je verzeichnen können...da muss man ja bald mal schauen ob nicht Schleudern angesagt ist, denn alle Honigräume sind im Einsatz!

Interessanterweise zeigt die Robinie so eine Art "Mittagstief" oder es sind die Bienen, die offenbar recht geschlossen zwischen 5 und 6 Uhr in der Frühe ausfliegen und ab 7 Uhr wieder zurückkommen. Allerdings nimmt der Eintrag schon ab 10 Uhr wieder ab und steigt erst am Nachmittag wieder...dann aber umso gewaltiger!

Jedenfalls haben diese drei Robinientage mehr Nektar in die Völker eingebracht als 2016...da waren es gerade 8 Kilo Zunahme in 20 Tagen (inkl. einer Regenwoche und 24 Grad maximal). In diesem Jahr sind es schon über 10 Kilo und das in vier Tagen!

Morgen soll es nun gewittern und das könnte je nach Ausprägung das Ende des Blütensegens bedeuten...etwas Feuchte und Schwüle käme passend aber stürmischer Starkregen könnte die empfindlichen Blüten zerstören...

Ein Tag in der Robinie - Bild: Melanie von Orlow
Ein Tag in der Robinie auf der Bienenstockwaage - Ausschnitt des Tagesprotokolls

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer