Das Schneiden von Drohnenbrut ist bei Imkern und Imkerinnen nicht unumstritten - neben dem Nutzen gegen die Varroa, der sehr unterschiedlich bewertet wird, ist es vor allem die ethische Frage: Was tun mit der Drohnenbrut?

Tatsächlich gibt es dafür jedoch viele sehr dankbare Abnehmer dafür - Igelschutzvereine, Vogelaufzuchtstellen oder Aquarianer freuen sich über die proteinreiche Kost. Wer mit seiner Drohnenbrut besonders helfen möchte: Der Gnadenhof & Wildtierrettung Notkleintiere e.V. sucht beständig größere Mengen an Drohnenbrut für die Aufzucht ihrer Fundtiere, Findlinge und Jungtiere. Damit sich das Abholen für die ehrenamtlichen Aktiven des Vereins lohnt sollte man erst größere Mengen Drohnenbrut im Tiefkühler sammeln. Kontakt zu dem Verein, der in ganz Berlin und im Umland aktiv und unterwegs ist, am besten über http://www.notkleintiere.de.

Tags:

Teilen

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer