Heute kam nun endlich der AFB-Befund und da ist man eigentlich immer etwas nervös. Immer wieder hat man doch einzelne Völker, die einfach Rätsel aufgeben.

lückiges Brutnest - Bild: Melanie von Orlow
lückiges Brutnest nach dem Einweiseln - Bild: Melanie von Orlow

So hat diese frisch eingeweiselte Queen aus der Varroatoleranz-Zucht ein einfach nur gruseliges Brutnest angelegt: lückig und extrem klein, mit großen Altersunterschieden zwischen den Zellen...da fragt man sich doch ob das Volk da nicht gerade gegen Paenibacillus larvae kämpft und ausräumt...

Etwa fünf Tage später dann dieses Bild - ein geschlossenes Brutnest aus verdeckelter Brut. Schon ein anderer, besserer Eindruck! Ob es einfach nur "Startschwierigkeiten" nach der Versandpause waren? Die Mittelwände sind aus "eigener Produktion" und daher vertrauenswürdig in Sachen Qualität obwohl das Bild schon recht den Horror-Berichten zum Thema Wachsskandal (nachzulesen unter http://www.bee-gann.de/Wachs/) ähnelte.

So bin ich also immer etwas nervös wenn ich den Umschlag des LIB öffne denn solche Zweifel-Kandidaten hat man einfach immer wieder mal am Stand.

Dieses Mal war es noch mal etwas spannenderer da der eine Befund keine Aussage enthielt - das entsprechende Feld war einfach leer!

geschlossenes Brutnest - Bild: Melanie von Orlow
geschlossenes Brutnest nach etwa fünf Tagen - Bild: Melanie von Orlow

Der Anruf beim LIB lieferte das erhoffte "negativ" dann verbal nach...da hat wohl die Software oder der Drucker einen Aussetzer gehabt!

Inzwischen ist nur noch einer der Sammelbrutableger brutfrei doch die Bienen haben einen Brutflächenbereich angelegt so dass ich noch etwas Geduld haben werde. Alle Völker sind nun wohl versorgt und ich kann nun ein "Bienenpäuschen" einlegen - endlich!

 

Tags:

Teilen

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer