Nun zu dritt

Nun mindestens zu dritt - Bild: Melanie von Orlow
Nun mindestens zu dritt - Bild: Melanie von Orlow

Mama Hornisse ist nun mindestens zu dritt; es wird jedoch immer schwerer, Übersicht zu behalten. Die Einsicht ist eng aber zwei Arbeiterinnen habe ich erspäht.

Nachwuchs bei der Hornisse

Nachwuchs bei Mama Hornisse - Bild: Melanie von Orlow
Nachwuchs bei Mama Hornisse - Bild: Melanie von Orlow

Der erste Nachwuchs ist geschlüpft. Am 4.6.2017 hat sie sicher verpuppt und nun den Weg ins Freie gefressen - rechts ist sie zu sehen; die "glückliche Mutter" ist gegenüber zu erahnen.

Endlich mal wieder ein Schwarm!

Man hat ja nicht mehr daran glauben wollen aber gestern lag tatsächlich ein Zettel auf der Küchentheke: "<Tel. Nr.> Mama Bienen" stand darauf in der Schrift meiner Tochter. Also pflichtschuldigst und im Glauben, es wieder mit Wespen, Hummeln oder gar Hornissen zu tun zu bekommen war die Beschreibung dann aber glasklar - ein Schwarm in einem Apfelbaum!

Dritte Zelle verdeckelt und Beginn der Lindentracht

Wer heute mal an den Bienen war, hat es gemerkt - die Linde kommt nun langsam in Schwung! Die Bienen flogen wie verrückt und im Schaukasten tanzten die Bienen um Kolleginnen zu rekrutieren. Da bietet sich die Durchsicht an denn dann ist es dort etwas leerer als sonst. Alle wunderbar entwickelt; die in der Trachtlücke gegebene ausgebaute Mittelwand wurde nicht bestiftet - die Völker wollen nicht mehr wachsen. Also wieder raus damit.

bunte Nester

Queen Mom hütet ihren Nachwuchs - Bild: Melanie von Orlow
Queen Mom hütet ihren Nachwuchs - Bild: Melanie von Orlow

Noch ist sie da und werkelt - die Hülle wird größer und der Bau immer bunter!

Hornissennest gedeiht

Die 2. verdeckelte Zelle im Hornissennest - Bild: Melanie von Orlow
Die 2. verdeckelte Zelle im Hornissennest - Bild: Melanie von Orlow

Bei Mama Hornisse ist alles weiterhin "auf grün" aber inzwischen scheint sie auch andere Holzquellen gefunden zu haben. Die Hülle wächst und die nächste Larve hat sich eingesponnen.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer