1.wabe 2.imkerin 3.honig 4.blume 5.queen 6.andrena.

Anstehende Termine

26.5.2018: Vortrag/Lesung "(wild)bienengerechtes Gärtnern" (Berlin-Biesdorf)
14.6.2018: Vortrag/Lesung "Wildbienen am Haus und im Garten“ (Barnim Panorama)
17.6.2018: Langer Tag der Stadtnatur
29.9.2018: Lesung/Workshop "Großraumbeuten" (Ziegendorf)
11.10.2018: „Hornissen und Wespen – beraten, umsiedeln, schützen“  (Barnim Panorama)

 

Jahr 2013

 


31.12.2013: Die Winterbehandlung mit Oxalsäure-Träufelung ergab ein gutes Bild der Völker. Bei rund 5 Grad sassen die Bienen doch recht eng auf bis zu 8 Wabengassen. Das kleinste Volk besetzte nur 5 Wabengassen. Diesmal wurden Varroaschieber eingelegt um den Erfolg aber auch die Varroa-Befallsstärke abzuschätzen.

Jahr 2014

 


24.12.2014: Frohe Weihnachten allen Imker, Imkerinnen, Mitlesern, Websitebesuchern, Honigfreunden und Honigfreundinnen, Echte-Bienenwachskerzen-Fans und Naturfreunden, denen das Erreichte nicht genug und die Ziele nicht zu groß sind

Jahr 2015

 


26.12.2015: Es ist 2. Weihnachtsfeiertag. Es sind 14 Grad und alle Völker fliegen wie verrückt. Und sie werden offenbar auch fündig - einige tragen Pollenpakete heim. Dazu finde ich tatsächlich auch noch vitale Drohnen in dem einen oder anderen Volk...was für ein verrückter Jahresausklang. Stichprobenartig geschaut aber keine Brut gefunden...

Insektensterben ante portas - Fachveranstaltung der Grünen

Schätzungsweise 100 Leute hatten sich heute im Bundestag versammelt um am Fachgespräch zum Insektensterben der Bundestagsfraktion Die Grünen/Bündnis 90 teil zu nehmen. Den Auftakt machte Prof. Dr. Settele, der internationale Studien und Bemühungen vorstellte. Dann kam mein Part, in dem ich die bisher verfügbaren Untersuchungen vorstellte - Spurensuche; mehr gibt es ja nicht wenn alles auf die Schultern des Ehrenamtes erfolgt!

Antwort von Eurofrelon noch immer unbefriedigend

Inzwischen haben sich diese Eurofrelon-Leute bei mir gemeldet und sich entschuldigt - sie hätten das alles nicht gewusst (hmmpfff....langes Wochenende vor dem Rechner verursacht...besten Dank....) und doch tatsächlich einen modfizierten Fallentyp vorgeschlagen. Herrjeh, schreibe ich so schlechtes Englisch?

Habe nochmals angeboten, dass wir diese Proben auch auf anderem Wege bekommen können; gibt genug Umsiedler, Imker, Schädlingsbekämpfer, die zu den Nestern der velutina gerufen werden und dann Proben nehmen können.

Erster Polleneintrag

Heute konnten nun endlich die ersten Berliner Polleneinträge bemerkt werden - der dunkelgelbe Pollen lässt wohl auf Schneeglöckchen und Elfenkrokusse schließen doch auch die Hasel dürfte für (dann hellere) Pollenhöschen sorgen. Leider auch ziemliche Räuberstimmung - ein schwer Nosema-krankes Volk war am Abend heftig in Bedrängnis trotz kleinem Flugloch. Es wurde verdreht und das Flugloch noch enger gemacht.

Außerdem wurden die nächsten Völker geschiedet - meine Brandenburger sind erwartungsgemäß gesünder in das neue Jahr gekommen. Prall und ohne Verkotung...eine echte Freude:

Eurofrelon ruft in Deutschland zur massenhaft rechtswidrigen Jagd auf die Asiatische Hornisse auf!

Am Freitag fand ein merkwürdiges Faltblatt den Weg in viele Email-Fächer des NABU und von Imkereien. Darin rufen zwei Mitarbeiter der CNRS Toulouse und INRA Bordeaux unter der Überschrift "Asiatische Hornissen! Stoppen wir sie!" auf, mit Hilfe eines mitgelieferten Bauplanes aus einer Plastikflasche und einer Mischung aus Getränkesirup und Bier zwischen März und Mai nestgründende Königinnen der Asiatischen Hornisse abzufangen und die Tiere dann am Ende der Fangsaison nach Frankreich zu schicken.

EU-Bürgerbefragung zur Agrarpolitik - jetzt Mitmachen!! Endet am 2.5.2017!

Die EU will wissen, was ihre Bürger für eine Agrarpolitik wollen. Das ist nun die Gelegenheit, den Bienen, Wespen und allen anderen, "stimmlosen" Getier eine Stimme zu geben!

Die Umfrage unter https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/FutureCAP?surveylanguage=DE ist nicht nur sehr lang, sondern auch sehr komplex.

Die "Scheisserei" nimmt kein Ende...

Heute das schöne Wetter am Vormittag genutzt und erneut an den Bienen gewesen. Dabei noch ein Volk mit Durchfall-Erkrankung gefunden. Das ist nun schon das 7. erkrankte, von denen zwei bereits hinüber sind. Aber noch ist es stark und wirkt willens, die Krankheit zu meistern. Also nach besten Möglichkeiten dabei unterstützt: auf der geringer verschmutzten Seite gegenüber auf weniger verschmutzten Waben angeordnet, die dreckigen Waben raus und bienendicht verstaut.

Wenn die Bienen Trauer tragen...

Dieses Bild hat mich heute, an diesem strahlend-schönen Reinigungsflugtag, doch sehr berührt: Zwei Völker sind schwer von Nosema gezeichnet; die Beuten starren vor Dreck und die Bienen sind durchfeuchtet und krank. Eines hatte schon wohl vor geraumer Zeit die Königin verloren; sie lag tot im Gemüll. Ich habe die beiden kranken Kandidaten vor den dreckigen Waben befreit und ohne große Hoffnung auf Genesung zusammen in eine der Kisten logiert und dabei die tote Königin auf einen benachbarten Kasten gelegt.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer